ein kleiner Röhren vergleich...KT88 bis hin KT120

Antworten
KOB
Beiträge: 38
Registriert: Do 3. Okt 2013, 15:42
Wohnort: Emsdetten

ein kleiner Röhren vergleich...KT88 bis hin KT120

Beitrag von KOB » Fr 22. Nov 2013, 17:42

Hallo zusammen,

ich möchte einmal meine Erfahrung mit den verschiedenen Röhren teilen. Man muss natürlich dazu sagen das alles ein rein Subjektives empfinden ist und so an meiner Kette spielt.

HP500MKIII + RE280 MKII + SBB mit einem Marantz CD 17 K.I. und der Martin Logan Aeoni ( die Logans gehen bis zu fiesen 0,6 Ohm runter, dass mal nur so am Rande :mrgreen: )

Also ausprobiert habe ich folgende Röhren:

KT88EH / Ruby KT88 / Genalex Gold Lion KT88 / KT88"C"SED / KT120 TungSol /Svetlana 6550

Vorab, ich weiß das die RE280MKII nicht für die KT120 gebaut worden ist. Habe mich aber abgesichert und kann sagen das die 120er ohne Probleme betrieben werden können.

Die KT88 von EH habe ich eigentlich immer benutzt ,daher stützt der Vergleich sich meist auf diese Röhre.

KT88EH: sehr prezieser bass , natürliche mitten und höhen , leichter hang zum analytischem, gute Räumliche darstellung,

Ruby: sehr weiche höhen und mitten , sehr warme klangfarben , leider keine Bass kontrolle, sehr schön räumlich

Genalex Gold Lion KT88: im Bass etwas schwächer unter kontrolle wie die KT88EH, aber sehr schöne Bühne mit schönen Klangfaben, angenehmer hochmittelton, eher in richtung "seidig". eine sehr schöne Röhre aber in meiner Kette einfach zu unkontrolliert im Bass.

KT88"C"SED: ist sehr ähnlich der Gold Lion , mit meiner Meinung nach etwas weniger punsh, dafür spielt sie aber mehr konturen heraus , spielt schon diesen "typischen" Röhrensound

Svetlana 6550: die 6550 sehr ähnlich der KT88EH, weniger präzise im Bass dafür aber eine schöne Bühne und angenehmer im Hochmittelton zu hören, wie die KT88EH, auch diese Röhre vermittelt ein wenig den "Röhrensound"

KT120 TungSol: Bass ein wenig mehr unter Kontrolle wie die KT88EH, schöne warme Klangfarben ohne zu röhrig zu spielen, sehr Konturen reich, sehr schöne Bühne. Zurzeit mein Favorit

Wobei das auch nicht immer so war, beim ersten Einsatz der KT120 :? extrem spitzer hochton... das war so extrem das es echt weh tat. Ein wenig mit den Röhren in der Vorstufe experimentiert und jetzt passt es, aber das wäre ein anderes Thema. jetzt werkeln 2xEF184 Siemens eine JanPhillips ECC82 in der Vorstufe.

Vll. hat ja einer ähnliche Erfahrungen mit den Röhren gemacht? Hoffe dem ein oder anderen hat es ein wenig weiter geholfen?

allen schonmal ein schönes WE, Gruß Kay

f.reschke
Beiträge: 17
Registriert: Di 25. Mär 2014, 22:58

Re: ein kleiner Röhren vergleich...KT88 bis hin KT120

Beitrag von f.reschke » Di 20. Mai 2014, 21:02

Hallo Kay,

danke für die ausführlichen Informationen, ich finde es immer schön wenn jemand seine Erfahrungen weitergibt.

Ich habe es jetzt endlich auch geschafft meine Erfahrungen hier einzustellen.
Vielleicht ist ja auch etwas Interessantes für dich mit dabei.

Weiterhin viel Spaß beim Musikhören.

Gruß Frank

sabakanwal
Beiträge: 2
Registriert: Fr 7. Nov 2014, 12:05

Re: ein kleiner Röhren vergleich...KT88 bis hin KT120

Beitrag von sabakanwal » Fr 7. Nov 2014, 12:12

Ein toller Bericht wunderbar zu lesen mir fehlen die Worte

zeeshan123
Beiträge: 1
Registriert: So 28. Dez 2014, 17:12

Re: ein kleiner Röhren vergleich...KT88 bis hin KT120

Beitrag von zeeshan123 » So 28. Dez 2014, 17:20

Erfreut stelle ich 156-915.76 vce exam fest, dass die neuen Widerstände, die Andy einlötet, wesentlich robuster aussehen. "irgendwann merkt man eben, welche Teile wie gut halten" meint er fast entschuldigend. Die "schlechten" haben immerhin 10 Jahre und mindestens 4 sterbende Röhrensätze überlebt: Entschuldigt! So wurde der "Deckel" wieder zugeschraubt, die Röhren durften wieder in den Stollen zum arbeiten. Ich wäre schon jetzt völlig happy gewesen, fühlte ich mich doch immer noch wie ein "frecher Besucher" der sich mal eben in die heiligen Hallen schleicht und alle vom Arbeiten abhält. Auch Andreas Hofmann schaut kurz rein, meint, er sei eigentlich gar nicht da und findet trocken: "Tollen Tag ausgesucht, um vorbeizukommen" Ich bin verdutzt und begreife erst viel später, im Stau des ersten Tags der deutschen Sommerferien, was er gemeint hat.
Andy liess es sich aber nicht nehmen, meine RE noch penibel durchzumessen, und erst dann Freizugeben, als die Kanalabweichung mit 0.2 DB wieder den Werksvorgaben entspricht. Wohlgemerkt mit alten, schon lange nicht mehr gematchten Röhren

billgate123
Beiträge: 3
Registriert: Do 19. Mär 2015, 10:46

Re: ein kleiner Röhren vergleich...KT88 bis hin KT120

Beitrag von billgate123 » Di 24. Mär 2015, 11:22

der sich mal eben in die heiligen Hallen schleicht und alle vom Arbeiten abhält. Auch Andreas Hofmann schaut kurz rein, meint, er sei eigentlich gar nicht da und findet trocken: "Tollen Tag ausgesucht, um vorbeizukommen" Ich bin verdutzt und begreife erst viel später, im Stau des ersten Tags der deutschen Sommerferien, was er gemeint hat.

____________
Nawaz

Antworten